Qualitätssicherung

Kursreflexion

Ein bewährtes Instrument für die Qualitätssicherung sind die Kursreflexionen der Teilnehmer*innen . Je nach Gruppe und Methode werden die Ergebnisse durch Fragebögen oder von den Teilnehmer*innen selbst festgehalten oder durch die Kursleiter*innen gesichert.
Die Ergebnisse sind die Basis für weitere Überlegungen im Kolleg*innenkreis, z.B. im Hinblick auf Abläufe und hilfreiche Methoden und als Nachweis für die Förderer.

Kollegiale Qualitätszirkel

 

In den Familien-Bildungsstätten gibt es „Handwerkszeug“-Fachbereiche, in denen über die Weiterentwicklung des Projekts regelmäßig reflektiert wird und in denen sich die  Kursleiter*innen fortbilden.