Ziele

Zielgruppen

Väter, Mütter (mit Kindern vom Säuglingsalter bis zur Pubertät), andere an der Erziehung Beteiligte, Frauen und Männer aus erzieherischen Berufen

Ziele allgemein

  • Eltern stärken und in ihrer Rolle als Erziehende ermutigen
  • eine liebevolle Beziehung zwischen Eltern und Kindern fördern
  • die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit erweitern
  • zu einem gewaltfreien Zusammenleben in gegenseitiger Achtung beitragen
  • Netzwerke für den Alltag anregen

Ziele im Detail

  • Verständnis wecken, wie Konfliktsituationen entstehen
  • Sensibilisieren für Grundbedürfnisse von Kindern
  • Einblick geben in die Entwicklungsphasen und
  • alterstypischen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen
  • Kinder als verantwortliche Akteure ihrer Entwicklung (altersgemäß) begreifen
  • Aktives Zuhören und Ich-Botschaften kennenlernen und üben
  • Die Bedeutung von Ritualen und Regeln vermitteln
  • Ermutigen, Gefühle wahrzunehmen und zu respektieren
  • Zwischen Strafen und Folgen unterscheiden lernen
  • Grenzen und Konsequenzen erarbeiten
  • Wege aus der Wut entwickeln
  • Konflikte lösen lernen: Kinder und Eltern als Partner
  • Erlebte Erziehung, eigenes Erziehungsverhalten und Erziehungsziele reflektieren
  • Persönliche Ressourcen für Veränderungen wahrnehmen
  • Freude am Miteinander von Kindern und Eltern entdecken und stärken
  • Rolle und Aufgaben von Erziehenden reflektieren
  • Netzwerke zwischen Erziehenden initiieren
  • Persönliche Hilfenetze für die Bewältigung des Alltags erkennen und pflegen